Fotografie: Review – Sony CyberShot DSC-RX1R

Fotografie: Review – Sony CyberShot DSC-RX1R

Fotografie: Review – Sony CyberShot DSC-RX1R

Keine Kommentare zu Fotografie: Review – Sony CyberShot DSC-RX1R

Ich möchte euch heute ein kleines Review und Comparison der Sony RX1R und RX1R II vorstellen. Ich hatte letztens das Glück eine RX1R ergattern zu können und habe nun nach einigen ausführlichen Tests und Shootings mir eine profunde Meinung zu der Kamera bilden können. Vorweg, ich bin absolut begeistert!

Da die neue Sony RX1R II bereits seit kurzem das Licht der Welt erblickt hat und so langsam auch bei uns erhältlich ist, will ich euch ebenfalls einen kleinen Vergleich der beiden Cams liefern.

Scharf, Schärfer, Sony

Scharf, Schärfer, Sony

Ich war schon länger auf der Suche, nach einer kompakten Kamera, die trotzdem eine Bildqualität liefert, mit der ich zufrieden sein kann. Ich bin ein Schärfefanatiker was das angeht und liebe scharfe, hochauflösende Bilder total! Leider gibt es dadraussen kaum Kameras, die dem Anspruch gerecht werden überhaupt richtig scharfe Bilder zu produzieren. Ebenso liegt das ja auch an den Objektiven. Und natürlich nimmt ein Tiefpassfilter auch einiges von der potentiellen Schärfe weg, damit man Móires unterbinden kann. Die letzte Kamera die mich in Punkto Schärfe total enttäuscht hatte, war die Canon 5D mark III. Eigentlich eine der besten Kameras am Markt, in den letzten 5 Jahren. Als dann endlich von Nikon und Sony die ersten Kameras ohne Tiefpassfilter angekündigt wurden, wurde ich schon sehr hellhörig.

Scharf, Schärfer, Sony RX1R

Scharf, Schärfer, Sony RX1R

Da die Nikon mir wieder zu groß und klobig war, blieb nur Sony als einzige Alternative. Die Sony RX1R war dabei liebe auf den ersten Blick. Leider war der Neupreis der totale Heartbreaker … über 3000€ für die kleine Kamera, ohne Wechselobjektiv, ohne Schwenkdisplay, ohne Sucher. Das waren Drawbacks, die ich für die Summe (noch) nicht bereit war einzugehen.

Die Zeiten ändern sich und als ich dann die Gelegenheit bekommen habe die RX1R gebraucht für „billig“ Geld zu ergattern, haben alle Drawbacks keine Rolle mehr gespielt. Und da ist sie nun, in voller Pracht! Wunderschön, klein handlich und unfassbar scharf.

Für eine Kamera dieses Preissegments, lässt das beigefügte Zubehör sehr zu Wünschen übrig. Nahezu alles kostet extra. Und welch gepfefferte Preise Sony da abruft! Fast 190€ für eine Sonnenblende? 449€ für den elektrischen Viewfinder? Da kommt schnell ganz schön was zusammen. Selbst auf ein eigenes Akkuladegerät verzichtet Sony. Der Akku wird wie bei den RX100 Kameras (und allen anderen Kompakten von Sony) in der Kamera aufgeladen. Ärgerlich, wenn man die Kamera nutzen möchte, aber auch einen Akku aufladen.

Doch sobald man die Kamera in die Hand genommen hat und erste Bilder damit geschossen, sind alle Ärgernisse verpufft und vergessen. Die Schärfe und Bildqualität trösten über so einiges hinweg.

Scharf, Schärfer, Sony RX1R

Scharf, Schärfer, Sony RX1R

Datenblatt:
Lieferumfang:  Akkusatz (NP-BX1), Bedienungsanleitung, Blitzschuhkappe, Micro-USB-Kabel, Netzteil AC-UD10, Objektivkappe, Reinigungstuch, Schultergurt
Sensortyp: 35mm EXMOR CMOS Vollformat
Anzahl Pixel: 24,3MP
Objektiv: ZEISS Sonnar T*, Blende F2, Brennweite 35mm, Fokusbereich 24cm bis unendlich (Makromodus: 14cm – 29cm), Filterdurchmesser 49mm
Bildschirm: 3,0″ im 4:3 Format mit 1.228.800 Bildpunkten, TFT-LCD, keine Touch Bedienung
Bildprozessor: BIONZ
Belichtungsmodi: Mehrfeldmessung, Mittenbetonte Messung, Spot-Messung
ISO Empfindlichkeit: ISO 100 – 102.400
Verschlusszeit: Bulb, 30″ – 1/4000 Sek.
Aufnahmemodi: Programmautomatik, Blendenpriorität, Verschlusszeiten-Priorität, Manuelle Belichtung, MR (Speicherabruf) 1, MR2, MR3, Filmmodus (Programmautomatik, Blendenpriorität, Verschlusszeiten-Priorität, Manuelle Belichtung), Panorama, Motivprogramm, Automatikmodus (Intelligent Auto/Superior Auto)
Motivprogramm: Porträt, Sport, Landschaft, Sonnenuntergang, Nachtaufnahme, Handheld Dämmerung, Nachtporträt
Serienbildaufnahme: 5 Bilder pro Sekunde im Serienbildmodus mit Verschlusszeiten-Priorität
Bildeffekte: Spielzeugkamera, Pop Color, Poster, Retro, Soft High Key, Teilfarbfilter (R/G/B/Y), Hochkontrast-Mono, Weichzeichner, HDR Painting, Rich-Tone-Mono, Miniatur, Wasserfarben, Illustration
Blitzmodus: Blitz aus / Automatischer Blitz / Aufhellblitz / Taste für langsame Synchronisierung (Slow Sync.) / Synchronisierung auf 2. Vorhang (Rear Sync.)/Kabellos (mit optionalem kompatiblen Zusatzblitz)

Scharf, Schärfer, Sony RX1R

Scharf, Schärfer, Sony RX1R

Aufnahmemedien: Memory Stick Duo™, Memory Stick PRO Duo™, Memory Stick PRO Duo™ (High-Speed), Memory Stick PROHG Duo™, Memory Stick Micro™, Memory Stick Micro™ (Mark2), Memory Stick XC-HG Duo™, SD-Speicherkarte, SDHC-Speicherkarte, SDXC-Speicherkarte, microSD-Speicherkarte, microSDHC-Speicherkarte, microSDXC-Speicherkarte
Fotoaufnahmeformate: JPEG (DCF, Exif, MPF Baseline) und RAW
Filmaufnahmeformate: AVCHD (bis zu 1.920 x 1.080/50p bei 28 Mbit/s) / MP4 (bis zu 1.440 x 1.080/25p bei 12 Mbit/s) bei NTSC
Filmauflösungen: PAL/NTSC-Auswahlassistent: [PAL]-Modus AVCHD™: 28 Mio. PS (1920 x 1080/50p)/24 Mio. FX (1920 x 1080/50i)/17 Mio. FH (1920 x 1080/50i)/24 Mio. FX (1920 x 1080/25p)/17 Mio. FH (1920 x 1080/25p) MP4: 12 Mio. (1440 x 1080/25p)/3 Mio. (VGA 640 x 480/25p) PAL/NTSC-Auswahlassistent: [NTSC]-Modus AVCHD™: 28 Mio. PS (1920 x 1080/60p)/24 Mio. FX (1920 x 1080/60i)/17 Mio. FH (1920 x 1080/60i)/24 Mio. FX (1920 x 1080/24p)/17 Mio. FH (1920 x 1080/24p) MP4: 12 Mio. (1440 x 1080/30p)/3 Mio. (VGA 640 x 480/30p)
Fotoauflösungen: [3:2] L: 24 Mio. (6000 x 4000)/M: 10 Mio. (3936 x 2624)/S: 4,6 Mio. (2640 x 1760); [16:9] L: 20 Mio. (6000 x 3376)/M: 8,7 Mio. (3936 x 2216)/S: 3,9 Mio. (2640 x 1488)
Anschlüsse: Micro-USB, Micro HDMI, Multi Interface-Zubehörschuh, USB High-Speed (USB 2.0)
Abmessungen: (B x H x T) 113,3 x 65,4 x 69,6 mm
Gewicht: 482 g (inklusive Akku und Speichermedium)

Fazit

  • Für wen lohnt die Kamera? Für absolute Liebhaber ultrascharfer Bilder, mit hoher Bildqualität, viel Hintergrundunschärfe (bei Offenblende) und alle die gerne mit 35mm arbeiten bzw. sich davon nicht eingeschränkt fühlen.
  • Lohnt es die Kamera noch neu zu kaufen? Vermutlich nicht, außer man ist Liebhaber oder Sammler und will sie dringend neu haben. Der Preis ist ja seit Release nicht signifikant gefallen, da lohnt es sich eher in der Bucht oder bei Amazon nach guten Gebrauchten zu schauen.
  • Alternative RX1R Mark II? Ja, definitiv. Jedoch nur wenn man die ca. 1500-2000€ Mehrpreis (verglichen mit einer guten Gebrauchten  RX1R aus der Bucht) zahlen kann. Oder dringend mehr Auflösung und den ausfahrbaren Viewfinder haben möchte. Das Objektiv ist gleich, das Gehäuse nahezu unverändert.
    Eine sehr gute Alternative wird für die meisten jedoch die Sony RX100 mk III oder mk IV sein. Diese ist noch kompakter, hat einen hervorragenden Zoombereich mit einem spitzenmäßigen Objektiv. Klar, die Bildqualität und Schärfe sind nicht zu vergleichen, aber für die meisten Zwecke, wir diese mehr als genügen.

 

Mehr Produktinfos:

3.099,00
2.699,00
Gratis Versand
449,00
371,95
Gratis Versand
Letztes Update am 3. August 2017 22:57

About the author:

XCrossRAW (Adrian) - ist ein Hobbyfotograf und Filmer, der bereits viel Erfahrungen mit unterschiedlichste Systeme und Zubehör sammeln konnte und diese hier mit der Community teilen möchte. Besucht auch die Facebook Page, wir freuen uns auf eure Likes und Komentare. www.facebook.com/crossingcam

Leave a comment

*

Back to Top